Tierhalter haften für Schäden, die ihr Tier verschuldet hat. Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung bietet Tierbesitzern Schutz bei Schadensersatzforderungen, die ein geschädigter Dritter erhebt. Entsteht einem Dritten durch eines der versicherten Tiere ein Schaden, übernimmt die Tierhaftpflicht im Versicherungsfall die Schadenskosten für den Versicherungsnehmer.

Vermögens-, Sach- und Personenschäden können prinzipiell durch die Tierhaftpflichtversicherung versichert werden. Der genaue Leistungsumfang hängt jedoch vom jeweiligen Versicherungsanbieter ab. Daher sollten Sie bei Versicherungsquelle.de einen Tierhalterhaftpflicht Vergleich machen. Dieser schafft Transparenz, spart Zeit und Geld.

Liegt ein anerkannter Schadensfall vor, dann übernimmt die Versicherung die Kosten bis zur vereinbarten Versicherungssumme. Daher ist es sehr wichtig, beim Vertragsabschluss die Deckungssumme ausreichend hoch zu bestimmen. Denn gerade Personenschäden können unter Umständen sehr teuer werden. Ohne Tierversicherung mit ausreichend hoch gewählter Versicherungssumme kann ein Schadensfall sonst zum wirtschaftlichen Ruin des Tierbesitzers führen.