Wer selbstständig ein Gewerbe betreibt oder als Freiberufler tätig ist, trägt im Arbeitsalltag immer ein gewisses Risiko. Schnell kann einmal ein Schadensfall eintreten, der Sie als Selbstständigen in finanzielle Nöte bringt. Die richtige Gewerbeversicherung (auch Firmenversicherung, Betriebsversicherung oder Geschäftsversicherung genannt) beugt dem vor und sichert Sie umfassend gegen Schäden mit finanziellen Folgen ab. Oft stellt sich für selbstständig Tätige hier jedoch die Frage:

„Welche Gewerbeversicherung ist wirklich notwendig?“ Das unterscheidet sich von Berufsart zu Berufsart. Welche Firmenversicherung Sie abschließen sollten, hängt in erster Linie von dem individuellen Risiko Ihrer Unternehmung ab. Und dieses wiederum wird bestimmt von der Branche, in der Sie arbeiten sowie von Ihren genauen Tätigkeiten, der Anzahl Ihrer Mitarbeiter und ähnlichen Faktoren. Für einige Selbstständige ist der Abschluss einer Betriebsversicherung sogar verpflichtend wie zum Beispiel für Rechtsanwälte, Steuerberater, Ärzte oder Hebammen.

Der Online-Rechner von Versicherungsquelle.de nennt Ihnen schnell und bequem die für Ihr Gewerbe oder Ihre freiberufliche Arbeit notwendigen Geschäftsversicherungen und hilft Ihnen mit dem intelligenten Gewerbeversicherung-Vergleich, den besten Versicherungsschutz zu finden. Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Gewerbeversicherungen: 1.) Haftpflichtversicherungen und 2.) Eigenschadenversicherungen.